Was ist Educaching?

Educaching basiert auf den Grundgedanken von Geocaching und Education (engl. Begriff für Bildung).

Die kleine Geschichte vom Geocache zum Educache
Schnitzeljagden begeistern schon seit Generationen Kindern und Jugendliche. Kaum jemand hat in seiner Kindheit nicht an einer Schnitzeljagd während eines Kindergeburtages oder auf einer Ferienfreizeit teilgenommen. Es wurden viele verschiedene Geländespiele über die Jahre entwickelt. Eine beliebte Form der Schnitzeljagd ist die Schatzsuche. Suchen und Finden hat schon immer Spass gemacht.

Ab dem Jahr 2000 kam eine neue Form der Schnitzeljagd hinzu und verbreitete sich rasend schnell über die ganze Welt. Dies war der Anfang vom Geocaching, eine Schnitzeljagd mit Hilfe von GPS (Global Positioning System), dass für die zivile Nutzung vom amerikanischen Militär freigegeben wurde. Global Positioning System (GPS) ist ein globales Navigationssatellitensystem zur Positionsbestimmung, damit wurde es möglich, jederzeit, jeden beliebigen Ort genau zu bestimmen. Am 3. Mai 2000 vergrub Dave Ulmer in der Nähe der Stadt Portland im US-Bundesstaat Oregon an der Position 45° 17′ 28″ N, 122° 24′ 48″ W einen schwarzen Plastikeimer, in dem er neben CDs, einer Videokassette, Geldscheinen, einem Buch und einer Steinschleuder auch eine Konservendose mit Bohnen hinterlegte. Die Koordinaten des Verstecks des Plastikeimers wurden im World Wide Web veröffentlicht, der erste Cache war gelegt und das Geocaching begann. Inzwischen gibt es über 1,8 Millionen Caches, deren GPS-Koordinaten im Internet (geocaching.com) veröffentlicht sind. In den Caches befinden sich meistens ein Log-Buch und kleine Tauschgegenstände. Weltweit sind "Geocacher" unterwegs um Caches zu heben, sich in die Log-Bücher einzutragen, Gegenstände zu tauschen und im Internet ihren Fund anzuzeigen.

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Varianten von Geocaching. Die Varianten unterscheiden sich durch unterschiedliche Versteckmöglichkeiten und durch verschiedene Formen. Es gibt zum Beispiel einfache Caches (traditional Cache) mit einem Versteck, aber auch Caches mit mehreren Stationen("Multicaches"), die gefunden werden müssen, um zum "Final-Cache" (Ziel) zu gelangen. Bei vielen Caches gibt es unterwegs Rätsel oder versteckte Hinweise, die gelöst werden müssen, um zu den nächsten Koordinaten zu gelangen.

 

Da soviele Menschen Spass am Geocaching haben, lag der Gedanke nahe, nicht nur kleine Gegenstände zu verstecken, sondern auch Wissenswertes zu dem Ort des Verstecks. Dabei entstand die Verbindung von Bildungsinhalten (Education) mit Geocaching zum Educaching.